· 

Tempel in Shanghai

Der Jing'an Tempel 静安寺 ist ein buddhistischer Tempel und liegt mitten in der City, mitten im Shopping Epizentrum. Umgeben von Hochhäusern, Einkaufszentren und der Yan'an-Elevated Road. Man sollte also keine spirituelle Ruhe-Oase erwarten. Trotzdem hat es mir gefallen, das Treiben im Tempel zu beobachten. Räucherstäbchen werden von Gläubigen angezündet. Papiergeld und andere gefaltete "Origami-Symbole", die in roten Tüten stecken, werden als Gaben an die Verstorbenen verbrannt, damit es ihnen im Jenseits an nichts mangelt. Es ist auch ein Treffpunkt für viele Menschen, an manchen Stellen wirkt es fast mehr wie eine Begegnungsstätte als wie ein Tempel. Faszinierend finde ich außerdem den Gegensatz von Konsum & Moderne einerseits und Spiritualität & Tempel andererseits, der auf den Fotos zu sehen ist.

 

Der buddhistische Longhua Tempel 龙华寺 liegt etwas außerhalb der Innenstadt, ist aber gut mit der Metro zu erreichen. Ich war bereits zweimal dort, einmal im Winter direkt vor meiner Führerscheinprüfung (vielleicht hat es deshalb auf Anhieb geklappt?) und letzte Woche gemeinsam mit meiner Chinesisch-Lehrerin. Der Tempel hat seine Tore nach der Corona-Schließung gerade erst wieder geöffnet und dementsprechend viele Gläubige waren dieses Mal dort. Es war heiß und schwül. Überall waren bunte Fahnen gespannt. Aus den Lautsprechern drangen Mantra-Gesänge der Mönche, was eine ganz tolle Stimmung erzeugt hat.